Kontakt

+49 (0) 3677 64 47-0

Zentrale: Mo-Fr: 08:00-16:30 Uhr (MEZ)

weitere Kontaktmöglichkeiten

Anfrage

Sticky

World Interferometry Day 2022

— Zwei spannende Tage rund um das Thema Interferometrie liegen hinter uns

Am 06. April 2022 gab es einen populärwissenschaftlichen Aktionstag im Ernst-Abbe-Zentrum auf dem Campus der Technischen Universität. Interessenten konnten sich an verschiedenen Stationen Basiswissen über die Entstehung und Nutzung von Interferenzen aneignen. So konnte man erfahren, was ein Interferometer überhaupt ist, wie ein Interferometer nach dem Michelson-Prinzip aufgebaut ist, welche Arten von Lasern als Lichtquelle genutzt werden oder aber was Interferenzen mit der Farbe der Seifenblasen zu tun haben.

Am Stand der SIOS präsentierte unser Sales-Manager Peter Grundschock den Interessenten, wie man mit einem laserinterferometrischen Vibrometer LSV-NG die Schwingungen eines Lautsprechers messen kann.

Wer wissen wollte, woran die Studenten, Doktoranden und Wissenschaftler des Fachbereiches Prozessmess- und Sensortechnik forschen, konnte an einer Führung durch die „interferometrische Schatzkammer“ des Bereiches teilnehmen.

Abgerundet wurde der Tag mit Musik und Lasershow. Der Programmhöhepunkt des Abends war ganz sicher das Spiel von Prof. Manske (Leiter des Instituts für Prozessmess- und Sensortechnik) auf seiner Laserharfe.

Fünf Tage später, am 11. April 2022, trafen sich Wissenschaftler aus Deutschland, Belgien, Japan und den USA zum internationalen wissenschaftlichen Symposium. Die Gastredner referierten über die verschiedensten Formen der Interferometrie von der Holografie bis hin zu neuartigen Anwendungsgebieten der Interferometrie.
Im Vortrag unseres Geschäftsführers Dr. Denis Dontsov ging es um die Mehrstahlinterferometer in der Präzisions-Längenmessung.

Die Pausen und das abendliche Treffen wurden für einen Austausch zum aktuellen Forschungsstand auf dem Gebiet der Interferometrie genutzt.

Am Nachmittag hatten die Teilnehmer des Symposiums die Möglichkeit, an einer Führung durch das Institut für Prozessmess- und Sensortechnik teilzunehmen.

Zu sehen waren u. a. die Nanopositionier- und Nanomessmaschine NPMM-200. Von dieser Maschine gibt es gerade einmal zwei Exemplare, eine an der TU Ilmenau und eine in Stuttgart. Diese Maschine hat einen Mess- und Positionierbereich von 200 mm x 200 mm x 25 mm und eine Auflösung von 0,02 nm. Präsentiert wurden den Teilnehmern auch die Nanopositionierplattform NPP-1.
Als Nanofabrikationsmaschine 100 dient sie an der TU Ilmenau als wichtige experimentelle Plattform für die Grundlagenforschung auf dem Gebiet der spitzen- und laserbasierten Nanofabrikation für die Sub-10nm-Strukturierung auf Oberflächen bis zu Ø 100 mm.
Von der SIOS wird dieses planare laserinterferometrische Mess- und Positioniersystem für AFM als Nanopositionierplattform NPP-1 für die Positionierung, Manipulation, Bearbeitung und Messung von Objekten der Mikroelektronik, Mikromechanik, Optik, Mikrosystemtechnik, mit Nanometergenauigkeit in großen Raumbereichen hergestellt und vertrieben.

Für alle, die nicht teilnehmen konnten oder nun neugierig geworden sind, lohnt sich ein Blick auf die Website www.world-interferometry-day.com. Hier findet man zahlreiche Beiträge, Präsentationen, Videos und Informationen von den Anfängen des Michelson Interferometers bis hin zur heutigen Nutzung der Interferometrie.

Wenn Sie wissen möchten, wie laserinterferometrische Präzisionsmesstechnik von SIOS funktioniert, welche Messaufgaben man mit unseren Messsystemen lösen kann, dann treffen Sie unsere Experten vom 26.04.29.04.2022 bei der Laser World of Photonics in München oder 03.05.06.05.2022 bei der Control in Stuttgart.
Bestellen Sie jetzt kostenlose VIP-Tickets und vereinbaren einen Beratungstermine.

Wir freuen uns auf SIE!